Forstgürtel – Tragekomfort trifft Rückenschonung

Wer schon öfters in der Forstarbeit zu tun hatte, kennt das Problem: “ Wohin mit dem Spaltkeil? Wohin mit der Handsappie?“ Durch spezielle Keiltaschen oder Sappiehalter kann das Forstzubehör an den eigenen Gürtel befestigt werden. Normale Gürtel bieten leider nur wenig Tragekomfort und sind daher eher hinderlich. Eine Alternative bieten die sogenannten Forstgürtel. Diese speziellen Werkzeuggürtel sind eigens für den Gebrauch im Forst angefertigt und helfen so den Arbeitsalltag angenehmer zu gestalten.
Forstguertel Ochsenkopf hinten

Was muss ein Forstgürtel bieten?

Während der normale Gürtel einfach nur passen soll, muss der Forstgürtel auch andere Eigenschaften erfüllen, vor allem hinsichtlich des Tragekomforts. Vor diesem Hintergrund muss ein solcher Gürtel eine ausreichende Länge haben und individuell anpassbar sein. Zusätzlich ist es erforderlich, dass er über eine genügend starke Polsterung verfügt, so dass a) eine ausgeglichene Gewichtsverteilung sichergestellt und b) ein Einschneiden verhindert wird.

Ochsenkopf Profi-Forstgürtel

Die Firma Ochsenkopf fällt nicht nur durch Ihre hochwertige Arbeit in den Bereichen Spaltaxt und Spalthammer auf. Neben den Hauptwerkzeugen bieten sie auch einiges an Zubehör.
Dieses Produkt ist ein Forstgürtel, der auch hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird.
Forstguertel Ochsenkopf hinten
Es handelt sich hierbei um einen 45 mm breiten Echtledergürtel mit Doppellochung, welcher für einen Taillenumfang von 80 bis 120 cm geeignet ist.
Für den Rückenbereich gibt es eine abnehmebare Polsterung. Diese ist maximal 13 cm breit und sorgt so für angenehmen Tragekomfort.
Auf der einen Seite verhindert sie ein Einschneiden des Gürtels und ausserdem garantiert sie eine ausgeglichene Gewichtsverteilung – auch bei Zuladung einer Keiltasche oder eines Sappiehalters.
Da die Polsterinnenseite gelocht ist, kann die Luft zirkulieren sowie Wärme bzw. Feuchtigkeit abgeleitet werden.

Gürtel ansehen!